Als ich in der Reha war, gab es einen Gedanken, der mir geholfen hat, weiter zu machen, auch wenn alles blöd war. Es gab so einige Situationen, in denen ich nicht mehr mitmachen wollte. Weil es mir zu kindisch war. Weil ich nicht sinnlos im Kreis gehen und die Beine heben wollte, nur weil das dort als Sport gilt.
Weil ich kein Typ für Kneipengänge bin, keinen Alkohol trinke und die meisten coolen Dinge einfach verdammt dämlich finde.
Aber der Gedanke war:

Wenn Du etwas willst, was Du noch nie gehabt hast,

musst Du etwas tun, was Du noch nie getan hast.

 

Keine Ahnung, von wem er stammt, aber der kluge Kopf hatte Recht. Und das gilt nicht nur für große Aktionen, große Schritte. Auch im kleinen. Etwas mitmachen, was man für sinnlos hält, weil es einen vielleicht doch weiter bringt. Eine neue Verhaltensweise ausprobieren, auch wenn sie sich blöd anfühlt, weil die alte ja bisher auch nicht so sonderlich erfolgreich war.
Etwas anders tun. Oder etwas sein lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s