Rassismus II

Nachdem ich gestern den ersten Post hochgeladen habe, unterhielt ich mich nochmals mit einer Freundin über die Frage, was als rassistischer Kommentar gilt und was nicht.
Es stellt sich heraus: Ich bin nur schwer in der Lage, „politische Korrektheit“ nachzuvollziehen. Eine Eigenheit, die mich schon oft in Erklärungszwang brachte.

Die Idee, einen Menschen wegen seiner Hautfarbe blöd zu finden, für dumm zu halten oder anders wie schlecht zu behandeln ist für mich absurd. Ich mag Farben. Ich mag lustige Sprachen mit viel tschs oder rrrrs.

Ich mag sie. Menschen. Farben. Sprachen. Und finde sie lustig und toll. Und mir fallen dann nunmal dazu viiiiele Fragen ein. Wenn das dann rassistisch für andere ist… Dann ist das eben so. Pöh.

Rassistisch

… Ist das nun rassistisch wenn ich sage, dass liebe Menschen mit dunkler Hautfarbe mich ständig dazu reizen, zu gucken, ob die Farbe abgeht wenn man drüber reibt?

Ich finde, das ist nicht rassistisch *denkt nach*
Ich könnte durchaus verstehen, wenn es andersrum genauso ist. 😉

Datingprofilass

Meine bisherigen Gespräche mit dem Nachbarn nebenan (Anzahl mit 2 Händen abzuzählen) lassen mich zu dem Schluss kommen, dass ich, sollte ich jemals wieder Single werden, keine Angst haben muss, ihn als Partner vorgeschlagen zu bekommen.

Abgesehen von einer nicht zu vernachlässigenden Altersdifferenz sehen unsere Antworten auf zentrale Lebensfragen wohl ein wenig unterschiedlich aus.

Thema des Tages: Emanzipation. *Augenrollt*

Glücklich im Glashaus…

image

Hier bei uns gibt es normale Stubenfliegen und Stechfliegen. Letztere sehen genau wie Stubenfliegen aus, haben aber statt des Rüssels einen kleinen Stachel. Man kann sie nur durch genaues Schauen auseinander halten. Fliegen werden bei uns mit dem Glas gefangen. Geht fast schneller als mit der Klatsche, macht keine Flecken an der Wand und – das Wichtigste Kriterium für mich: Das Tier ist danach noch ziemlich lebendig. Dieses Exemplar (Gattung nur nervig, nicht stechend) hat jedoch gerade unter dem Glas ein Paradies mit Krümeln und ich gebe ihr noch 2 Minuten Völlerei bevor ich sie raus bringe. So ein süßer Staubsauger da vorne dran!

Hinterrücks angeschlichen…

…hat es sich. Das Gefühl von steigender Sinnlosigkeit, vermischt mit Angst.

Ha! Glaubt diese kleine fiese schwarze Tante ehrlich,  dass ich mich so schnell einwickeln lasse? Bin ich etwa ein Reh dass in ihrer strahlenden schwarzen Kälte gebannt stehen bleibt, auf dass sie mich überrollen kann?
Da setzt Du auf die Falsche,  du hinterlistiges Spinnentier! Ich bin hier, ich bin noch lange nicht am Ende meiner Ideen und werde mir gleich morgen einen Plan machen!